Schulstart August 2020

Elterninfo 3. August 2020

Liebe Eltern,

mit Spannung haben wir alle die Infektionszahlen beobachtet und trotz leider wieder steigender Werte beginnen wir das Schuljahr optimistisch und für die Schülerinnen und Schüler weitgehend normal.

Die Klassen dürfen wieder gemeinsam lernen und wir bieten Ihrem Kind das gesamte Programm mit Unterricht von 8-13 Uhr sowie Ganztagsangebote wie gebucht inklusive der Früh- und Spätbetreuung. Noch warten wir auf detaillierte Vorschriften zu Musik, Theater und Sportunterricht. Hier die wichtigsten Neuerungen zu Ihrer Information:

  • Kinder eines Jahrgangs müssen untereinander den Mindestabstand nicht einhalten. Bitte sprechen sie dennoch mit ihrem Kind darüber, dass Umarmungen oder besonders körperbetonte Aktivitäten in der Pause leider vermieden werden sollen.
  • Kinder verschiedener Jahrgangsgruppen müssen den Mindestabstand einhalten. Dies wird ihrem Kind möglicherweise in der Früh- und Spätbetreuung begegnen.
  • Unser glücklicherweise großzügiges Pausenareal teilen wir in Jahrgangsbereiche, so dass Ihr Kind sich in der Pause keine Sorgen um den Mindestabstand machen muss.
  • Wie gewohnt können wir im Rahmen des Ganztagsangebots an den Nachmittagen Kurse anbieten, allerdings durch das Jahrgangsprinzip etwas eingeschränkt.
  • Bis zu den Herbstferien sind vorläufig keine Projektwochen, Schulveranstaltungen, Sport- oder Musikprojekte gestattet. Für den Sportunterricht benötig Ihr Kind zusätzlich Schuhe und Kleidung für Sport im Freien.
  • Da häufiges Lüften noch mehr als sonst wichtig erscheint, bitten wir darum, dass Ihr Kind bei Bedarf eine Strickjacke etc. dabei hat.
  • Eltern und schulfremde Personen müssen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Gerne kann Ihr Kind alleine zur Schule kommen, an unserer Schule auch sofort ab Schulbeginn mit dem Fahrrad. Sollten Sie Ihr Kind bringen oder abholen, bitten wir Sie darum, Ihr Kind am Schulgelände oder spätestens vor dem Jahrgangsgebäude zu verabschieden.
  • Sollte Ihr persönlicher Besuch der Schule notwendig sein, muss dieser dokumentiert werden. Dazu notiert unsere Schulbüroleiterin Frau Göhring die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher (Name / Anschrift / Telefonnummer / Zeitraum des Besuchs), sofern diese Daten nicht ohnehin anderweitig dokumentiert werden (z.B. durch Sitzungsprotokolle des Elternabends).
  • Auch für ein Elterngespräch mit einer Lehrkraft in der Schule müssen Sie sich im Schulbüro bzw. für Gespräche betreffend den Nachmittag bei der GBS-Leitung anmelden.
  • Sitzungen der schulischen Gremien wie z.B. Elternabende finden regelhaft unter Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln statt. Auf diesen Sitzungen sind Mund-Nasen-Bedeckungen notwendig.
  • Personen, auch Schülerinnen und Schüler, die sich in den letzten 14 Tagen vor ihrer Rückkehr nach Deutschland in einem vom Robert-Koch-Institut festgelegten Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen die Schule nur betreten, wenn sie entweder ab dem ersten Tag ihrer Rückkehr nach Deutschland eine 14-tägige Quarantäne oder ein entsprechendes negatives Testergebnis nachweisen können. Informationen zu den Risikogebieten finden sich in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.
  • Bei COVID-19-Verdachtsfällen oder bei bestätigten COVID-19-Erkrankungen informieren wir umgehend das zuständige Gesundheitsamt sowie die Schulbehörde. Über die dann in der Schule zu ergreifenden Maßnahmen wie z.B. die Schließung einer Klasse oder Schule entscheidet ausschließlich das zuständige Gesundheitsamt.
  • Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind unsere Schule mit Krankheitssymptomen nicht besuchen darf. Wir möchten eine Klassen- oder Schulschließung unbedingt vermeiden. Auch sind wir als kleine Schule ganz besonders auf gesundes Personal angewiesen. Im Krankheitsfall oder für den Fall, dass ein Kollege sich testen lassen muss, haben wir nur sehr wenig Vertretungsreserve und müssen schnell Klassen zusammenlegen. Da dies aktuell nur im Jahrgang erlaubt ist, würde das stets doppelt große Klassen beuteten.

 

 

 

Liebe Eltern,

gerne hätte ich meinen ersten Brief als Schulleiterin der Schule am Walde ganz anders gefüllt und auch Sie haben nach den anstrengenden Wochen im Frühjahr vielleicht auf mehr Normalität gehofft. Da wir uns in den nächsten Wochen vermutlich nicht so häufig persönlich begegnen, melden Sie sich gerne per Telefon oder E-Mail bei Fragen, Problemen oder anderen Ideen.

Für aktuelle Informationen und den Terminplan empfehlen wir auch unsere Schulhomepage.

 

Es grüßt Sie herzlich

 

Cornelia Litters                   

Schulleitung