Die Schule am Walde hat eine bewegte Geschichte

Zahlreiche Veränderungen in der Schulstruktur und in der baulichen Situation zeigen, wie sich die Schule am Walde fortlaufend den wechselnden Anforderungen angepasst und weiterentwickelt hat.

Das Hauptgebäude unserer Schule ist vom Architekten und Baurat Völker entworfen und in Anlehnung an die Bauten von Fritz Schuhmacher gestaltet worden. Damit gehört das Gebäude heute zu den zahlreichen denkmalgeschützten Schulgebäuden dieser Zeit.

1930-31 Unsere Schule wurde 1930/31 als damalige Gemeindeschule für Wohldorf und Ohlstedt gebaut. Sieben Lehrer unterrichteten in 7 Klassen. Bis 1939 wuchs die Zahl der Schüler/Innen auf 340 an, die in 10 Klassen eingeteilt waren. Das Bild zeigt die Schule zu dieser Zeit.

1947 Nach dem 2. Weltkrieg war zunächst ein Lazarett in der Schule untergebracht, bevor ab dem 31. Mai 1947 wieder Unterricht stattfinden konnte. In diesem Jahr wurde auch der Schulverein gegründet, der bis zum heutigen Tag durch finanzielle Unterstützung vielfältige Projekte im Schulleben ermöglicht.

1948 Ein Mittelstufenzweig (die heutige Realschule) wurde eingerichtet. 961 Schüler/Innen besuchten damals die Schule, der Unterricht fand im Schichtwechsel im Hauptgebäude, in der alten Schule Duvenstedt und im Waldhaus der heutigen Freiluftschule Wohldorf/Ohlstedt statt.

1948 Die Schule bekam ihren heutigen Namen "Schule am Walde".

1957 Die Schule erwarb ein eigenes Schullandheim in Fleckeby/Schlei. Dorthin wurden viele Klassenreisen unternommen, bis es durch einen Brand im Jahre 1973 zerstört wurde.

1968 Die neue Turnhalle wurde gebaut.

1973 Zum ersten Mal fand das inzwischen zur Tradition gewordene Sommerfest statt. Außerdem wurde in diesem Jahr die Aktion "Berufshelfer der Jugend" ins Leben gerufen, deren Ziel es war, den Schülern bei der Suche nach Lehrstellen zu helfen.

1974 Jürgen Zweifel wird Schulleiter.

1980-88 Ende der 70er Jahre begann sich der Geburtenrückgang in Wohldorf/Ohlstedt deutlich bemerkbar zu machen. Dies führte zum Ende der 80er Jahre zur Umstrukturierung der Schule zur Grundschule. Im Sommer 1987 wurden die letzten Hauptschüler entlassen, ein Jahr später die letzten Realschüler. Die Pavillons wurden abgebaut, das Hauptgebäude restauriert und das Schulgelände umgestaltet.

1990-98 Durch den Zuzug vieler junger Familien nach Wohldorf/Ohlstedt stieg die Zahl der Schülerinnen und Schüler seit Anfang der 90er Jahre wieder an. Dies führte mit Beginn des Schuljahres 1995/96 zur Einrichtung einer Vorschulklasse und der Wiedereinrichtung einer Sekundarstufe I mit Beginn des Schuljahres 1996/97. Zu dieser Zeit wurden an der Schule im Bereich der Grundschule auch Integrationsklassen eingerichtet, so dass neben den Regelklassen pro Jahrgang auch immer eine Integrationsklasse angeboten werden kann. Seit dem Schuljahr 1997/98 gibt es wieder jeweils 2 Klassen in der Beobachtungsstufe, also in den Jahrgängen 5 und 6.

Im Januar 2004 verlässt Jürgen Zweifel die Schule nach 38 Jahren, von denen er 30 Jahre Schulleiter war und widmet seine neue gewonnene Zeit vielen privaten Hobbys.

Seit März 2004 leitet Renate Fuhrmann die Schule. Ihr zur Seite steht noch für ein Jahr Karin Wallrabenstein als stellvertretende Schulleiterin.

Im März 2005 wird Karin Wallrabenstein von Andrea Goebeler abgelöst. Frau Wallrabenstein geht in den verdienten Ruhestand.

Seit April 2008 ist Lars Römer als Stellvertretender Schulleiter an der Schule am Walde aktiv.

Im Schuljahr 2010/2011 sind die Klassenstufen 1 und 4 als erste Jahrgänge der Grundschule in Jahrgangsstufenteams organisiert. Am Ende des Schuljahres werden alle noch bestehenden Sek1-Klassen als Folge der Schulreform an die Stadtteilschule Bergstedt angegliedert. Die beiden letzten 10.Klassen werden unter der Leitung Bergstedts noch im folgenden Schuljahr auf dem Schulgelände der SAW unterrichtet.

Die Schule am Walde ist mit dem Schuljahr 2011/2012 wieder reine Grundschule. Im Januar 2012 verlässt Frau Fuhrmann die Schule und verbringt nun ihren Ruhestand zum Teil im eigenen Garten und zum Teil im fernen Südafrika.

Ab Februar 2012 übernimmt Lars Römer die Schulleitung.

Mit Beginn des Schuljahres 2013/2014 ergänzt Cornelia Litters als Stellvertretende Schulleiterin das Führungsteam der Schule am Walde.

Zum Ende des Schuljahres 2015/2016 verlässt Lars Römer die Schule und übernimmt die Leitung einer Deutschen Schule in Oslo.

Seit dem 1. August 2016 leitet die stellvertretende Schulleiterin Cornelia Litters kommissarisch die Schule am Walde. Nun ist sie im Mutterschutz und die Schule wurde kommissarisch der Schulleiterin Andrea Goebeler von der Grundschule Duvenstedter Markt unterstellt.