alles>>könner

Die Schule am Walde nimmt am Schulversuch alles<<könner mit dem Fächern Deutsch (seit 2008) und Mathematik (seit 2010) teil.

Alleskönner bedeutet nicht, dass jeder alles kann, sondern dass jeder etwas gut kann. Wir wollen die Kinder mit individuellen Lernarrangements in ihrem Können stärken.

Dies erfordert Unterrichtsformen, die auf die Persönlichkeit der Kinder zugeschnitten sind. Um mit den Kindern die Ziele ihres Lernens zu vereinbaren, brauchen wir andere Formen der Rückmeldung als bisher.

Wir erproben konstruktive Lehrer-Kind- und Eltern-Lehrer-Kind-Gespräche, erarbeiten klassenübergreifend Lernarrangements. Wir tauschen unsere Ideen aus und präsentieren auch anderen Schulen des Schulversuchs Arbeitsergebnisse (z.B.: Wie können kooperative Lernformen die Lesemotivation stärken?) An unserer Schule gibt es kompetenzorientierte Rückmeldeformate.

Außerdem versuchen wir, den Klassenraum als dritten Erzieher (neben dem Lehrer und den Mitschülern) lernförderlich zu gestalten.

Die alles >>könner–Schulen haben eine Lernkultur, die durch Kompetenzorientierung, Förderung individueller Lernprozesse, kooperative Lernformen und lernförderliche Rückmeldesysteme gekennzeichnet ist. Die Lehrerinnen und Lehrer gestalten und strukturieren den Unterricht so, dass jedes Kind einen individuellen Lernzuwachs erreicht und Freude am Lernen hat.

Weitere Informationen zu alles>>könner